Gästebuch

Bisher gibt es 125 Einträge.
Einen neuen Eintrag schreiben Anfang Vorherige 1 2 3 4 5 ... 13 Nächste Ende
Suche starten
105 Kaczmarczyk walterkaczmarczyk@msn.com schrieb am Mittwoch, den 12. Dezember 2012 um 12:19:51 Uhr:
Betreff: Bund Deutscher Segler
Sehr anerkennenswert das Bemühen, geschichtliche Erfahrungen zu bewahren. Gerade zum BDS fehlt es an Informationen. Weiter so!
zitieren

104 Burkhard Meyer burkhard4@web.de schrieb am Dienstag, den 20. November 2012 um 20:45:06 Uhr:
Betreff: Kragenspiegel Deutsche Post
Hallo,Herr Göldner!Bin begeistert von Ihrer Sammlung.Bin selber Effektensammler seit über 40 Jahren.Für den Kragenspiegel "STELLV.d.MINISTERS"mit dem großen goldenen Stern,nimmt man ganz einfach einen großen goldenen Stern,wie ihn die sowjetischen Offiziere ab MAJOR getragen haben,die sind identisch.Das selbe trifft auch für die kleien goldenen Sterne zu ab INSPEKTOR.Hier auch die kleinen goldenen Sterne für die Offiziere ab UNTERLEUTNANT der Sowjetarmee.Ich kann Ihnen 2 große Sterne zusenden,wenn Sie mögen.Ich suche auch noch die Kragenspiegel der Deutschen Post ab "DIREKTOR".Und auch die neuen SEKRETÄRE mit den zusätzlichen Balken ab 1974.Die Kragenspiegel wurden aber bis 1974 getragen,erst dann erfolgte die Umstellung auf die Ärmelstreifen.Ich würde mich freuen,wenn Sie sich mit mir mal in Verbindung setzen,dann können wir weitere Einzelheiten beraten.
Alles Gute und
MfG
Burkhard Meyer (burkhard4@web.de)
zitieren

103 Zurakowski Dirk d.zurakowski@online.de schrieb am Freitag, den 26. Oktober 2012 um 10:24:42 Uhr:
Betreff: Meinung
Schöne Seiten. Ich bin Sammler von GST Zeitzeugen. Mein Vater war Kreisvorsitzender in Fürstenwalde. Ich habe im größten GST Lager der DDR in Neuendorf im Sande bis 1989 gearbeitet. Dirk
zitieren

102 Maik Nixdorf maik-nixdorf@live.de schrieb am Donnerstag, den 11. Oktober 2012 um 23:14:51 Uhr:
Betreff: Danksagung und Grüße
Lieber Herr Göldner, ich habe heute wieder einmal bei Ihnen online vorbeigeschaut und viele neue Anregungen für den eigenen Webauftritt (www.nixdorfmedien.de) erhalten. Schön, dass es gleichgesinnte Menschen gibt, die ihr Land nicht schmähen. Schade, dass es derer so viele gibt! Erfolgreiches Schaffen weiterhin wünscht Ihnen ein in der DDR 1966 geborener Optimist!
zitieren

101 Feuerwehr Rostock schrieb am Dienstag, den 09. Oktober 2012 um 00:47:01 Uhr:
Hallo, eine sehr informative Seite! Schön finde ich, dass man hier etwas über die Bekleidungsordnung der FFW der ehemaligen DDR erfahren kann. Weiter so! Grüße aus Rostock - www.feuerwache-see.de
zitieren

100 WoBu WolfgangBuddrus@t-online.de schrieb am Montag, den 08. Oktober 2012 um 22:54:16 Uhr:
Betreff: Ich weiß noch
... vieles, aber viele Einzelheiten eben doch nicht mehr. Für diese Hilfe sei dem Betreiber vielen Dank gesagt.
Und wie wichtig diese Seiten erst für die jüngeren Leute sind, die höchsten in der heutigen Schule erfahren, wie es in der DDR gewesen soll. Das Gegengewicht für Interessiert ist hier gegeben.
zitieren

99 G. Albert schrieb am Freitag, den 17. August 2012 um 21:03:28 Uhr:
Die hier gezeigten Exponate sind bemerkenswert.
Die Geschichte der Transportpolizei wird hier gezeigt:
www.transportpolizei.de
zitieren

98 GAS schrieb am Donnerstag, den 16. August 2012 um 12:08:03 Uhr:
Den Eintrag vom 05.08.2012 finde ich sehr interessant.
So eine Einschätzung findet man nicht bei allen "MA" vor.
zitieren

97 2. Kompanie WE Fritz Schmenkel schrieb am Sonntag, den 05. August 2012 um 00:24:20 Uhr:
Betreff: Leben in der WE
Ich war 3 Jahre lang Soldat der WE Fritz Schmenkel
In dieser Zeit habe ich immer an das gute geglaubt.

Ich dachte durch meinen Diesnt etwas gutes für unsere Bevölkerung zu tun.
Einen Kontakt zur Außenwelt habe ich durch die strengen Dienste Verloren.
Erst durch meinen Einsatz im Opperativen Dienst konnte ich Zusammenhänge mit der Realität herstellen, aber als kleines Rad im Gefüge konnte ich auch nichts ändern.
Zu dieser Zeit war ich 21 Jahre alt, woher sollte das Wissen kommen?
Im Opperrativen Dienst Abteilung 8u bekamen wir auch nur Bruchteile an Informationen.
Aber als selbst MA Befehle hinterfragten und ihnen mit Hochverrat gedroht wurde kamen die ersten Zweifel an der Richtigkeit unserer Aufgabe.
Nur laut durften wir unsere Zweifel nicht äußern, sonst wären wir genau bzw. noch schlimmer abgegangen-.

Wir können wirklich dankbar sein, das es friedlich über die Bühne ging , denn ich war bei den Montagsdemos mit MA eingesetzt, die die Teilnehmer der Demos am liebsten in Fußballstadien getrieben hätten und was dann gekommen wäre braucht ihr euch nur aus zu malen,
Diese Leute waren wirklich krank aber man hatte zu diesem Zeitpunkt selbst nur Angst aber teilweise mehr vor den eigenen MA
zitieren

96 Karla Hermann schrieb am Dienstag, den 29. Mai 2012 um 16:04:11 Uhr:
Ich ziehe meinen Hut. Eine schöne Sammlung und weiterhin viel Spaß damit, noch viele Erfolge bei neuen Sammlerstücken.
zitieren

Einen neuen Eintrag schreiben Anfang Vorherige 1 2 3 4 5 ... 13 Nächste Ende
Suche starten