zurück zu Exponate
   
         
 
Die nicht militärische Schifffahrt in der DDR
 
         
  Wissenswertes: Auf Befehl und unter Kontrolle der sowjetischen Besatzung wurde nach dem II. Weltkrieg begonnen, schnellstmöglich die Wasserstraßen und Häfen von Munition zu säubern und Wracks zu heben, um wieder einen normalen Betrieb aufnehmen zu können. Dazu wurden mit einfachsten Mitteln technische Schiffe wieder flott gemacht. Am 1. Juli 1952 wurde die Handelsflotte der DDR und zeitgleich die Technische Flotte mit den Bereichen VEB Deutsche Seebaggerei und VEB Schiffsbergung und Taucherei gegründet. Der VEB Deutsche Seereederei Rostock von 1952 war zwar gegründet, aber fast ohne Schiffsbestand. Erst Ende 1954 konnten 2 Dampfer angeschafft und größerer Güterverkehr realisiert werden. Nachdem in der 1960er Jahren ein enormes Wachstum zu verzeichnen war, wurde 1970 eine zweite Reederei, der VEB Deutfracht - Internationale Befrachtung und Reederei, gegründet. Schließlich wurden dann aber am 1. Januar 1974 beide Betriebe unter dem Namen Deutfracht/Seereederei Rostock (DSR) wieder vereinigt. Weiters folgt...  
 
Aus dieser Rubrik, der christlichen Seefahrt, ist noch nicht allzuviel vorhanden, obwohl sicher viele meiner Landsleute helfen können. Nicht umsonst sagt man an der Küste, die Sprache der Fahrensleute auf deutschen Schiffen sei sächsisch. Aber was nicht ist, kann ja noch werden... Dazu möche ich noch ein herzliches Dankeschön nach Rostock schicken, denn der Verein "Typ IV-Fahrensleute e.V." hat schnell reagiert und mir die unten abgebildete Kapitäns-Jacke geschickt! Felix - vielen Dank!
 
 
 
 
Jacke, Hose lang und Hemd der Khaki-Uniform. Die Jacke zeichnet den Träger als Kapitän aus (4 Tressen auf den Schulterklappen).
 
 
 
 
 
 
Hier eine Dienstmütze mit dem Abzeichen der Bagger-, Bugsier- und Bergungsreederei (diese Bezeichnung und das Logo wurden seit 1.1.1970 verwendet, zuvor, seit 1964, hieß der Betrieb "Lotsen-, Bugsier- und Bergungsdienst)
Flagge der Deutschen Seereederei, später Deutfracht/Seereederei....
...und Arbeitsanzug der gleichen Firma. Durch Blitzlichtfotografie werden die Farben manchmal etwas verfälscht dargestellt, dieser Anzug ist aus leuchtend orangen Stoff.
 
 
 
 
 
 
Mützen-Abzeichen der Bagger-, Bugsier- und Bergungsreederei...
...des VEB Fischfang Rostock...
...und der Deutschen Seereederei, später Deutfracht/Seereederei.
 
 
 
                 
 
Für treue Dienste in der Seeverkehrswirtschaft
und der Binnenschiffahrt wurden diese staatlichen
Medaillen 1965 gestiftet.
Dazu gab es die Ehrenspange für
35 bzw. 40 Jahre treue Dienste
als 4. Stufe.
Die ebenfalls 1965 gestifteten Verdienstmedaillen der Seeverkehrswirtschaft. Die Stufe Gold suche ich noch.
 
                 
 
 
Schulterklappen:
nautischer Dienst: 3. Offizier, Maschinendienst: 2. Ingenieur
nautischer Dienst: 2. Offizier, Maschinendienst: 1. Ingenieur
oder Funker
nautischer Dienst: 1. Offizier, Maschinendienst: Chief
sowie die Schulterklappe eines Kapitän
           
 
 
 

Diese farbigen Streifen wurden von den Studenten der Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde/Wustrow getragen. Die Farbe rot steht für die "Sektion Schiffsbetriebstechnik", hellblau trugen die Studenten der "Sektion Schiffsführung". Die Anzahl der Balken steht für das Studienjahr.
Getragen wurden die Aufnäher 2cm über dem Ärmelband der IHS auf dem linken Unterärmel der Uniformjacke.

Zu der hier abgebildeten Kapitäns-Jacke der Uniform
blau suche ich noch eine
Hose und die Schirmmütze.
Khaki-Uniform eines 1. Offiziers. Diese "Litewka" genannte Uniform, die es auch in blau gab, entstand nach russischen Vorbild als Dienstuniform.
In welchem Zeitraum wurden diese Uniformen getragen?
 
           
     
 
     
Dank Maritta aus Hohenstein-Ernstthal kann ich nun auch
eine Borduniform "Weiß" der Stewardessen präsentieren, wie sie bei der DSR gefahren sind. Leider ist die Kopfbedeckung abhanden gekommen, die ich nun noch suche!
Zur Borduniform "Blau" einer Stewardess gehört diese Filzkappe, welche mir ebenfalls von Maritta übergeben wurde. Dazu fehlt jetzt allerdings das Kostüm. Vielleicht kann eine andere Stewardess noch helfen?
 
           
   
zurück zu Exponate